comicpixel

Monsters Unleashed 1

23. Oktober 2017

Matthias Holm

MONSTERSUNLEASHEDDIEMONSTERSINDLOS128VON329_Softcover_810Unsere lieben Helden bekämpfen ja alles Mögliche – Superschurken, Dämonen, außerirdische Götter etc. Doch klassische Monster, haushohe und unfassbar hässliche Kreaturen, kommen in der modernen Comic-Welt eher selten vor. Um dieses Versäumnis auszugleichen bringt Marvel mit „Monsters Unleashed“ ein Crossover-Event, in dem die bösen Wesen die Apokalypse über die Welt bringen sollen.

 

 

Die Superhelden der Erde und des Alls haben alle Hände voll zu tun. Aus auf die Erde gestürzten Meteoriten steigen fiese Monster empor, die sämtliche Städte in Schutt und Asche legen wollen. An allen möglichen Fronten wird gekämpft – nur Elsa Bloodstone, ihres Zeichens Monsterjägerin, geht einen anderen Weg und sucht die Schuldigen hinter den Angriffen.

 

Die Grundidee des Comics ist sehr unterhaltsam. Helden plus Monster gleich viel Krach-Bumm. Das einzige Problem ist, dass sich der erste Paperback, in dem insgesamt vier Hefte enthalten sind, fast nur darauf beschränkt. Gerade die beiden Hefte der Hauptreihe „Monsters Unleashed“ funktionieren nach dem gleichen Schema: Ein Monster kommt, es wird von einem Helden-Team bekämpft, mehr Monster kommen. Dadurch wirkt das Geschehen redundant, auch wenn man mit Elsa Bloodstone und Moon Girl zwei Figuren folgt, die nach dem Grund der Angriffe suchen. Die bekommen aber viel zu wenig Zeit, damit sich ihre Geschichte entfalten kann.

 

Dafür hat sich ein Heft von den Avengers in die Sammlung geschlichen. An sich löblich, ist der Kamppf gegen fiese Mafiosi durchaus unterhaltsam geraten. Allerdings ist das Ende dieser Story der Anfang des „Monsters Unleashed“-Events und so hat man ganz schnell ein unangenehmes Déjà-vu, da manche Panels sogar doppelt vorkommen. Deshalb war interessanterweise das Heft am besten, was am wenigsten mit der Hauptgeschichte zu tun hat – hier müssen sich nämlich Spider-Man und Deadpool sowohl gegen ein Monster als auch einem nervigen Hexenzirkel erwehren. Die Wortwechsel zwischen dem Wandkrabbler und dem Söldner mit der großen Klappe sind gewohnt witzig geschrieben, das gegenseitige Necken macht einfach enorm viel Laune.

 

Die Zeichnungen sind zum großen Teil gewohnt-gute US-Superheldenkost, auch hier sticht wieder die Spider-Man/Deadpool-Geschichte vor, wurde doch ein etwas kantigerer, eigener Stil benutzt. Doch da wir es hier mit einer Horde am Monstern zu tun haben, sollen die auch zu ihrem Recht kommen. Denn die bösen Wesen sind wunderbar kreativ umgesetzt, alles, was einem Alpträume bescheren könnte ist vertreten. Tentakel-Monster, riesige Dinosaurier, eine Hydra und so weiter. Hier durfte sich das Kreativ-Team komplett austoben.

 

„Monsters Unleashed“ fängt auf Grund des hohen Action-Faktors etwas schleppend an, da helfen auch die zwischen geworfenen anderen Ausgaben wenig. Dennoch bahnt sich bereits eine interessante Storyline an, die hoffentlich in den nächsten Ausgaben ausgearbeitet wird. Somit bleibt das Crossover erst mal eine Empfehlung auf Bewährung.

 

Autor: Cullen Bunn, Jim Zub

Zeichner: Steve McNiven, Greg Land

Verlag: Panini Comics

Seitenanzahl: 132, Softcover

Veröffentlichung: 24.10.2017, DE

Bildquelle: Panini

 

Copyright 2017 by Matthias Holm