TWIN STAR EXORCISTS: ONMYOJI 2Benio und Rokuro sind die Onmyojis der Zwillingsterne und werden in naher bis ferner Zukunft ein Kind zeugen, welches der stärkste Kämpfer aller Zeiten wird. Doch bis es soweit ist, müssen sie sich erstmal besser kennen lernen. Dafür stellt ihnen der Oberhaupt der Onmyoji sein renoviertes Ferienhaus zur Verfügung. Doch bevor Rokuro Benio von seinen Kochkünsten überzeugen kann, treffen sie in der dämonischen Welt Magano auf einen Basara, einen sprechenden Unreinen! Und wenn ihr das alles nicht versteht, lest doch hier noch mal in unsere Review zum ersten Band rein.

 

Im Laufe des zweiten Bandes nähern sich unsere Hauptcharaktere Shounen typisch an. Benio lernt die Kochkünste von Rokuro zu schätzen, obwohl es gar nicht so lecker ist, denn die Liebe lässt das Essen besser schmecken! Im weiteren Verlauf bekommt Benio eine Rivalin in Form von Rokuros Sandkastenfreundin Mayuro, dessen Eltern nicht gerade Unbekannte sind.

 

Hier möchte ich eine neue Kategorie einführen: Die besonders einfallsreiche Nutzung von weibliche Brüsten. Mayura, welche übermäßig große Brüste hat und auf Rokuro steht, sieht in Benio eine Rivalin. Doch sind ihre sportliche Leistunge nicht ausreichend um beim Hochsprung mitzuhalten. Beim Sprungversuch schafft sie es nicht über, sondern unter der Stange zu springen und schlägt dabei die Stange mit ihren großen Brüsten herunter.
3/5 für kreative Nutzung von Brüsten.

 

Die Zeichnungen von Yoshiaki Sukeno verlieren qualitativ nicht gegen den ersten Band. Die Gesichter haben eine Fülle von Ausdrücken und die Kampfszenen sind sehr dynamisch gezeichnet. Besonders gut gefallen mir die Stellen, wo die Panelaufteilung durchbrochen wird und dadurch die Kämpfe noch dynamischer werden. Die Hintergründe bleibe leider vergleichsweise flach gezeichnet und bestehen meist nur aus Lines. Schattierungen werden in den Hintergründen leider nur spärlich verwendet.

 

Der zweite Band bietet ein klassisches Pacing an. Unterbrochen mit Charakterentwicklung, wird die Story vor allem durch Kämpfen und neuen Figuren fortgeführt und endet mit einem Cliffhanger, als die wahre Vergangenheit Rokuros offenbart wird.

 

Ein guter Manga für die Bahnfahrt, da die Story nicht überaus komplex ist und mit vielen Kampfszenen punktet. Ein Manga-to-go!

 

Autor/Zeichner: Yoshiaki Sukeno
Verlag: Panini Comics
Seitenanzahl: 206 Seiten, Softcover
Erstveröffentlichung: DE 26.07.2016
Bild: Quelle Panini Comics

 

Copyright 2018 by Vi Quint Duong